Aktuelle Probleme bei der Tatentdeckung nach § 371 Abs. 2 S. 1 Nr. 2 AO

Burkhard, PStR 2015, 179-183: Aktuelle Probleme bei der Tatentdeckung nach § 371 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 AO

Straffreiheit tritt nach § 371 Abs. 2 S. 1 Nr. 2 AO nicht ein, wenn eine der Steuerstraftaten im Zeitpunkt der Berichtigung ganz oder zum Teil bereits entdeckt war und der Täter dies wusste oder bei verständiger Würdigung der Sachlage damit rechnen musste. Wie ist das „damit rechnen musste“ zu verstehen? Wie ist es auszulegen? Ist das „damit rechnen müssen“ (etwa bei Berichterstattungen durch die Presse, Medien) bei Bankenfällen anders zu verstehen, als in sonstigen Fällen? Wann greift die Sperrwirkung ein?

Lesen Sie PStR 2015, 179 ff. oder rufen Sie an: 0611-890910